Anna Karenina

Schauspiel nach dem Roman von Leo Tolstoi 

von Rolf Heiermann

„Tolstois vielschichtiges Epos ist auf ein ein zweistündiges Bühnenstück mit sechs Personen verdichtet worden, ohne dass der Haupthandlungsstrang des Romans, die tragisch endende Dreiecksbeziehung zwischen Anna, ihrem Ehemann Fürst Karenin und ihrem Geliebten Graf Wronskij darunter leidet.“ (Hersfelder Zeitung)

 

Rolf Heiermann, der den Text … bearbeitet und eingerichtet hat, hat ganz auf Konzentration gesetzt …. richtet  das Augenmerk auf die moralischen und gesellschaftlichen Triebkräfte des Untergangs. Andere Stränge lässt er weg, ohne sie zu ignorieren. Und es ist erstaunlich in welch hohem Maße auch die nicht auftretenden Personen mitspielen. Heiermann kommt mit sechs Personen aus.“

(Th. Ahnert in der Saale Zeitung)

Um die Ehe ihres leichtsinnigen Bruders Stepan Oblonskij mit Dolly vor dem Scheitern zu bewahren, eilt die schöne, lebensfrohe Anna Karenina aus Petersburg herbei. Ihre Mission glückt, doch lernt Anna, die mit dem hoch angesehenen, 20 Jahre älteren Beamten Alexej Karenin verheiratet ist, auf dieser Reise den strahlenden Offizier und Grafen Wronskij kennen und lieben. Es ist der Anfang ihres Endes.

Eine große tragische Liebesgeschichte auf der Bühne.

Besetzung: 3D, 3H 

Aufführungsgeschichte: 

UA:  Theater Schloß Maßbach, 23.01.2015, Regie: Ingo Pfeiffer

 

Fotos Sebastian Worch 
 

© Rolf Heiermann. Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz